Blog-Beitrag Korper

CBDA und CBG helfen gegen Covid-19?

Mittwoch 12-01-2022

Forscher der Universität Oregon haben nach Invitro Test fesstgestellt dass SARS-CoV-2 durch CBDA und CBG geblockt werden kann und somit nicht in die Zellen eindringen kann. Dieser Bericht ist zur Zeit in aller Munde und man liest sehr viele Berichte darüber.

Wir sind dieser Sache mal auf den Grund gegangen um euch dies als Hanfexperten aus der richtigen Perspektive fachlich zu erklären.

CBDA, THCA und CBGA sind die wichtigsten Cannabinoide, die aus kalter Extraktion enstehen, also ungefiltert direkt aus der Hanfpflanze kommen. Im Gegensatz dazu steht CBD, welches durch Erhitzen entsteht.

Somit sind die bioaktiven Stoffe in CBDA, THCA und CBGA viel kompletter und hat es eine andere Wirkung. Ja du liest es richtig, auch THCA gehört zu diese Gruppe. Achtung! THCA ist kein THC Delta 9. Es ist sehr wichtig diese beide von einander zu differenzieren. Aber wichtiger noch, die Lichtenergie womit die Hanfpflanze Photosynthese machen kann, bleibt auch maximal erhalten. Dies nennt sich der Photodynamische Faktor. Diese Lichtenergie gibt zusätzlich nochmal einen richtigen Bonus im gesamten Cannabinoide-Spektrum. Pflanzen und Menschen brauchen Licht! Uns leuchtet es darum auch ein, dass genau diese ungefilterten Cannabinoide möglicherweise hilfreich sein können bei einer Virusinfektion.  

Und hier endet auch schon unsere kleine Rundreise durch den Körper. Vielleicht war ja etwas Neues, Wissenswertes für dich dabei. Unterm Strich können wir festhalten: egal, was dir im Alltag begegnet, egal, was du auf dem Herzen hast, oder was dir gerade schwer im Magen liegt: CBD kann eine ganze Menge für dich und dein Wohlbefinden tun!

 

Relaxte Grüße!

Deine Hanfjungs